Skip to main content

✓ Testberichte ✓ Ratgeber ✓ Kaufberatung ✓ Forum ✓ Lexikon

Rode Podcaster Test

190,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 27. Juni 2017 2:15
MikrofontypDynamisch
Membrangröße1 Zoll
Phantomspeisungnein
Gewicht610 g
EignungSprache

Das Rode Podcaster ist ein sehr bekanntes und beliebtes Mikrofon für Podcasts, YouTube und kleinere Sprachaufnahmen im Homerecording Studio. Das dynamische Mikrofon mit einer 1 Zoll großen Membran sorgt für tolle Aufnahmen von Sprache, egal in welchem Aufnahmeumfeld. Das Mikrofon bietet dabei auch einen Kopfhörer-Anschluss im Format 3,5 mm, sodass auch Consumer-Kopfhörer zum Mithören verwendet werden können. Dank des USB Anschlusses muss beim Podcaster im Gegensatz zum Procaster kein USB Audio Interface angeschafft werden.


Gesamtbewertung

88%

"Gut"

Soundqualität
90%
Ausstattung
88%
Verarbeitung
90%
Preis / Leistung
84%

Rode Podcaster Mikrofon Test

Redaktionell getestet

Redaktionell getestet

Das Rode Podcaster ist ein USB Mikrofon, das eine besonders ausgefallene Kombination aus Bauweise und Membran bietet: Das Rode Podcaster ist nämlich ein dynamisches Mikrofon mit einer 1 Zoll großen Membran (also ein echtes Großmembranmikrofon). Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei diesem Modell um ein Gerät, das vor allem zur Aufnahme von Sprache im Homestudio verwendet werden soll. Die dynamische Bauweise in Kombination mit der großen Membran sorgt für wenig Hintergrundgeräusche, sowie für tolle Höhen und eine gute Aufnahmequalität bei Sprachaufnahmen.

Neben dem Rode Podcaster gibt es vom australischen Hersteller Rode noch das Procaster. Dies ist ebenfalls ein Großmembran-Mikrofon mit dynamischer Bauweise, das allerdings nicht über einen USB-Anschluss, sondern über einen analogen XLR-Anschluss verfügt. So muss zum Procaster ein Audio Interface angeschafft werden – beim Podcaster nicht. Beide Varianten haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. In unserem Rode Podcaster Test zeigen wir, was dieses Mikrofon in der Praxis wirklich taugt.

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Redaktions-Testbericht. Das bedeutet, dass dieses Produkt nicht von einem anderen Nutzer getestet wurde, sondern direkt von unserer Redaktion genutzt wurde. Die Bilder in den Testberichten wurden zum Teil von uns selbst angefertigt. Alle Produkte auf Homerecording-Forum.de wurden tatsächlich von uns im Homerecording Studio unter realen Bedingungen getestet.

Die Soundqualität

Die Soundqualität des Rode Podcaster ist genau so, wie man es von einem Rode Mikrofon erwarten würde – und dennoch ist der Klangcharakter dieses Geräts komplett anders als das, was man sonst im Homerecording Bereich kennt. Das liegt vor allem an der ungewöhnlichen Kombination aus dynamischer Bauweise des Mikrofons und großer Mikrofonmembran. Die große Membran kennt man normalerweise nur von Kondensatormikrofonen. Dabei hat diese ungewöhnliche Kombination durchaus Vorteile, die sich auf den zweiten Blick erschließen.

Die dynamische Bauweise des Mikros sorgt dafür, dass Hintergrundgeräusche kaum mit aufgenommen werden und auch Echos und Raumanteil wesentlich weniger auf den Aufnahmen finden. Die große Mikrofonmembran reduziert den Einfluss von Hintergrundgeräuschen noch weiter. Zusätzlich klingen die Höhen des Mikrofons sehr seidig – also genau das, was man von einem Großmembran-Mikrofon erwartet. Ales in allem liefert diese Kombination beim Rode Podcaster also alles, was man von einem USB Mikrofon für Sprachaufnahmen erwarten würde.

Die Aufnahmequalität des Sounds ist hervorragend. Zwar wird die Detailgetreue des Klangs nicht so gut aufgenommen wie bei Kondensatormikrofonen – dies stört jedoch nicht weiter. Primär dürfte das Rode Podcaster für Sprachaufnahmen und / oder Interviews verwendet werden. Von den Bässen über die Mitten bis hin zu den seidigen Höhen: Wer qualitativ hochwertige Sprachaufnahmen anfertigen möchte, der ist hier genau richtig beraten. Und dabei kommt man mit diesem USB Mikrofon noch wesentlich günstiger weg als mit einem analogen XLR-Mikrofon und einem Audio Interface.

Die Ausstattung

Die Ausstattung bei diesem USB Mikrofon kann durchaus als unüblich bezeichnet werden: Die Kombination aus großer Mikrofonmembran und dynamischer Bauweise ist äußerst selten, hat jedoch ihre Vorteile. Die große Membran sorgt dafür, dass Hintergrundgeräusche nicht direkt auf den Aufnahmen landen. Das sorgt auch im Homestudio für eine gute Aufnahmequalität, die nicht durch Echos oder andere Störgeräusche beeinträchtigt wird. Die dynamische Bauweise verstärkt diesen Effekt noch und lässt die Höhen wunderbar seidig und weich klingen.

Das Rode Podcaster ist ganz klar für die Aufnahme von Sprache im Homestudio ausgelegt. Das wird nicht nur im Design des Mikrofons klar, sondern auch in der Ausstattung. Während Kondensatormikrofone detailliertere Aufnahmen liefern und deshalb gerne für Instrumentenmikrofone oder universell einsetzbare Geräte genutzt werden, bietet das Rode Podcaster als dynamisches Mikrofon mit großer Membran ein hervorragendes Setting für qualitativ hochwertige Sprachaufnahmen ohne Hintergrundgeräusche oder Störungen. Das Gewicht des Mikrofons sorgt in der Praxis aber dafür, dass es von einem sehr stabilen Stativ gehalten werden sollte.

Das Rode Podcaster ist ein USB Mikrofon. Das bedeutet, dass eine externe Stromversorgung über ein Audio Interface nicht benötigt wird. Hier ist die A/D-Wandlung direkt in das Mikroofn integriert. Ein Anschluss für Kopfhörer im 3,5mm Format erlaubt das Mithören der Aufnahmen. Über einen Drehregler kann der Gain, also die Aufnahmelautstärke, nochmals feinjustiert werden. Wer ein universell einsetzbares Mikrofon sucht, der sollte zu einem Kondensatormikrofon greifen – für Sprachaufnahmen im Homerecording Studio ist die Ausstattung bei diesem Mikrofon aber bestens geeignet.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


190,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 27. Juni 2017 2:15